Alle Mitteilungen

Lebensmittelschließfächer unterstützen Lebensmittelhändler dabei, Nachhaltigkeits- und Kosteneffizienzziele zu erreichen

03.08.2022 | Cleveron, Kosteneffizienzziele, Nachhaltigkeits, Lebensmittelhändler

Da die Urbanisierung und Umweltverschmutzung in Großstädten auf der ganzen Welt Anlass zur Sorge geben und auch weiterhin geben werden, suchen Einzelhändler und andere Unternehmen nach alternativen Möglichkeiten, die Emissionen zu reduzieren und innovative, kosteneffiziente und umweltfreundliche Lösungen zu implementieren. Eine große Anzahl von Städten beschränken wegen der großen Dichte in bestimmten Gebieten die Bereiche, in denen Lebensmittelgeschäfte operieren dürfen, obwohl die Nachfrage nach Lebensmittelgeschäften eher nach Wachstum verlangt. Welche Rolle spielen nun Lebensmittelschließfachsysteme dabei? 

Das Thema Verringerung der Umweltverschmutzung ist weltweit relevant und die Länder werden bei lokalen Umweltbelangen immer stärker regulatorisch tätig. Laut der Internationalen Energieagentur (IEA) sind die Gesamt-CO2-Emissionen in Europa insgesamt rückläufig. Trotz des Rückgangs treibt das Transportwesen aber den Anstieg der Emissionen voran. Das Transportwesen macht fast 30 % der Gesamt-CO2-Emissionen aus und ist die zweitgrößte Emissionsquelle nach Sektoren.  

Während der Pandemie 2019 schoss die Beliebtheit von Lieferungen nach Hause in die Höhe. Dunkle Lebensmittelgeschäfte, in denen Menschen Lebensmittel online bestellen können, die an die Haustür geliefert oder vor dem Geschäft abgeholt werden können, werden immer beliebter. Die Zustellung auf der letzten Meile stellt einen der größten Kostenfaktoren für Unternehmen dar, aber die Nachfrage erhöht sich beständig. Dies führt zu einem raschen Wandel im Lebensmitteleinzelhandel.  

Viele Städte in Europa, in denen Urbanisierung und Umweltverschmutzung große Sorgen bereiten, beschränken den Individualverkehr, Lieferdienste und die Dichte von Lebensmittelgeschäften in bestimmten Bereichen wie auch dunkle Lebensmittelgeschäfte. Lebensmittelgeschäfte sind konfrontiert mit Entscheidungen zur Einhaltung globaler Nachhaltigkeitsziele und müssen kosteneffizient sein, während sie Kunden eine bequeme und schnelle Lösung für den Wareneinkauf bieten. 

An dieser Stelle kommt das Lebensmittelschließfach ins Spiel. Es gibt viele Möglichkeiten für den Einsatz von Lebensmittelschließfachsystemen, um das Leben von Lebensmittelhändlern und Kunden zu erleichtern. Beispielsweise kann der Lebensmittelhändler in Gegenden, in denen der Erhalt einer Baugenehmigung problematisch ist, ein Lebensmittelschließfachsystem für die Gemeinde installieren. Das spart allen Zeit und Ressourcen. Alle Lebensmittelbestellungen der Gemeinde werden an einem Ort gelagert, auf den die Kunden leicht zugreifen können – das Schließfach liegt auf dem Weg von der Arbeit nach Hause. Statt 40 Minuten nach Feierabend einzukaufen, kann der Kunde online bestellen, nach Hause fahren und auf dem Weg die Artikel in weniger als einer Minute abholen.  

Sie können verwendet werden, um die Präsenz des Lebensmittelhändlers in neue Städte oder Stadteile auszudehnen, ohne einen ganzen Laden errichten zu müssen, verbunden mit jeder Menge Papierkram und der Anstellung von mehr Personal. Sie lassen sich ebenfalls als Dienst für Zusammenarbeit einsetzen. Beispielsweise platziert der Lebensmittelhändler seine Schließfächer neben Tankstellen. Der Kunde kommt dort hin, um seine Bestellungen abzuholen aber er bringt auch mehr Geschäft für die Tankstelle, an der er Benzin kauft oder etwas aus dem Shop mitnimmt. 

Cleverons Team X-Manager Tanel Aruoja weißt auf Folgendes hin: „Wenn ein Lebensmittelschließfach auf dem Weg nach Hause eines Kunden liegt und die durchschnittliche Fahrt zu einen Supermarkt und zurück circa 10 Kilometer beträgt, dann werden jährlich durchschnittlich 67 kg CO2 eingespart.” Er fügt hinzu: „Und das bezieht sich auf nur eine Familie. Aus Sicht des Lieferdienstes bedeutet dies, dass mehrere Bestellungen mit nur einer Fahrt erledigt werden können, wodurch noch mehr CO2 eingespart wird." Die Auslieferung von Bestellungen an ein Lebensmittelschließfachsystem bedeutet, dass der Lieferdienst 20 Haushalte auf einmal bedienen kann.

Lebensmittelschließfachsysteme helfen, die Ziele von Unternehmen im Lebensmittelhandel in Bezug auf mehr Nachhaltigkeit und Kosteneffizienz zu erreichen. Kunden und Lieferdienste müssen weniger fahren, reduzieren die CO2-Emissionen und helfen, Verkehrsstaus zu beseitigen. Die Auslieferung von Bestellungen an nur einen Standort bedeutet, dass Unternehmen ihre Logistik effizienter betreiben und Geld sparen können sowie weniger Personal als für die Lieferung nach Hause anstellen müssen. Als Bonus für den Kunden ist der Service rund um die Uhr verfügbar, wodurch Bestellungen jederzeit abgeholt werden können, Tag wie Nacht.

Für weitere Informationen rufen Sie uns an oder mailen Sie uns

Edith Väli    

E-Mail: [email protected]